Posts From Robert Marggraff

Der Weltschal bringt Wärme ins Hamburger Rathaus

Für den 8. November hat sich der gemeinnützige Verein Made auf Veddel e.V. mit Modeschöpferin Sibilla Pavenstedt etwas Großes vorgenommen: Ein riesiger Schal, gebildet aus 208 Flaggen, soll das Rathaus zieren. Im Vorfeld konnten (und können) Sponsoren Paten von Flaggen werden, die darauf von den flinken Fingern des Selbsthilfeprojekts nachgestrickt werden. Mit buntem Begleitprogramm werden ab 14.00 Uhr die Flaggen abgenommen und in einer Inszenierung zu einem sehr langen Schal zusammengefügt. … weiterlesen

Öffentliche Kassen weiter mit Überschüssen

Die Lage der öffentlichen Haushalte in Deutschland ist entspannt und wird es auch in den kommenden beiden Jahren bleiben, trotz einer leichten Eintrübung im nächsten Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) auf der Grundlage seiner aktuellen Konjunkturprognose. Die öffentlichen Haushalte insgesamt dürften in diesem Jahr mit einem Überschuss in … weiterlesen

Wie die Welt auf die Energiewende schaut

Berlin, 11. Dezember. Während die UN-Klimakonferenz in Lima auf ihren Abschluss zusteuert, wird die Energiewende in Deutschland vor allem als ein nationales Infrastrukturprojekt thematisiert. Dabei eröffnet der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland aus internationaler Sicht wesentliche Perspektiven für den Klimaschutz. Wie die deutsche Energiewende im Ausland gesehen wird, zeigt ein neues Hintergrundpapier der Agentur … weiterlesen

Mehr Erneuerbare notwendig, wenn Maßnahmen zur Energieeffizienz nicht ausreichen

Berlin, 9. Dezember. Um die im Zuge der Energiewende politisch gesteckten Ziele zur Reduktion des Energieverbrauchs bis 2020 zu erreichen, sind deutlich größere Anstrengungen als bisher erforderlich. Setzt sich lediglich der bisherige Trend fort, verfehlt Deutschland die Zielmarke, den Primärenergieverbrauch bis 2020 um 20 Prozent im Vergleich zum Jahr 2008 zu verringern. Das räumt das … weiterlesen

Deutsche Konjunktur entwickelt sich zum Jahresende wenig dynamisch

Hamburg, 27. November. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt dürfte im laufenden vierten Quartal mit einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal kaum zunehmen. Darauf deutet das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) hin, das im November um dreieinhalb Punkte auf 96,5 Punkte gestiegen ist. „Die deutsche Wirtschaft ist bis Ende des Jahres wenig dynamisch“, … weiterlesen

Weltoffenheit und Mode treffen sich beim Tee

Hamburg, 20. November. Wer zufällig an diesem kalten Freitagabend in der Hamburger Hafencity an Meßmers Momentum vorbeilief, wurde von Scheinwerfern, Starrummel und rotem Teppich überrascht. Europas großer Teehändler veranstaltete eine modische Abendgala unter dem Motto „Tanztee der Golden Twenties“. Der Chef der Ostfriesischen Tee Gesellschaft, Jochen Spethmann, begrüßte Prominenz zu diesem bunten Miteinander bei Tee … weiterlesen

Part Factory expandiert

Aachen, November 2014. Oft verzweifeln Einkäufer und Ingenieure am Aufwand, metallische Präzisionsteile einzeln oder in kleinen Serien hochwertig, günstig und schnell fertigen zu lassen. Auf der anderen Seite sehnen sich Handwerksbetriebe zur Auslastung ihrer Maschinen nach eben jenen Aufträgen. Die B2B-Plattform Part Factory bringt beide Interessengruppen zusammen: Das Aachener Team vermittelt Aufträge zur Bauteilproduktion an … weiterlesen

EEG-Umlage könnte geringer ausfallen, wenn Kosten auf mehr Schultern verteilt wären

Berlin, 15. November. Die Netzbetreiber haben heute mit ihrer Mittelfristprognose die Schätzung abgegeben, die EEG-Umlage werde im Jahr 2016 zwischen 5,66 und 7,27 ct/kWh (Trendszenario 6,5 ct/kWh) liegen. Zum Vergleich: 2015 wird die EEG-Umlage 6,17 Ct/kWh betragen. Faktoren, die die Höhe der Umlage beeinflussen, sind u.a. die Menge des eingespeisten Ökostroms, die Höhe der Einspeisevergütungen und … weiterlesen

Bruttoinlandsprodukt im 3. Quartal 2014 um 0,1 Prozent gestiegen

Wiesbaden, 14. November. Die deutsche Wirtschaft hat sich in einem schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeld als stabil erwiesen: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im dritten Quartal 2014 – preis-, saison- und kalenderbereinigt – um 0,1 Prozent höher als im zweiten Quartal 2014, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Den neuesten Berechnungen zufolge war das BIP im zweiten Quartal 2014 geringfügig zurückgegangen (– 0,1 Prozent), … weiterlesen