Hamburg, 21. August. Vorsorge ist für jeden Menschen elementar – unabhängig von Alter und Religion. Laut einer repräsentativen Studie der YouGov AG von Anfang Juli beschäftigen sich jedoch fast die Hälfte (47 %) der Bundesbürger nur wenig oder überhaupt nicht mit diesem Thema. Bei einem großen Teil der deutschen Bevölkerung besteht in diesem Bereich enormer Nachholbedarf. Für Finanzberater und Versicherungsmakler zeigt sich hier eine interessante Zielgruppe. Um auf dem harten Verdrängungsmarkt langfristig bestehen zu können, müssen Berater und Makler auf diese Unterversorgung reagieren, ihr eigenes Serviceangebot entsprechend ausbauen und potenziellen Kunden eine umfassende Absicherung anbieten.

Rechtliche Vorsorge als zusätzliche Dienstleistung

Insgesamt gibt es in Deutschland gut 650.000 Finanzberater und Versicherungsmakler – 500.000 davon hauptberuflich. Eine Möglichkeit, sich von dieser gewaltigen Masse abzuheben, bietet die ganzheitliche Beratung. Sie berücksichtigt neben dem finanziellen Aspekt auch die rechtliche Vorsorge in Form von Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen etc. Jeder sollte für den Ernstfall gerüstet sein und wissen, worauf es bei Begrifflichkeiten und rechtlich verbindlichen Formulierungen ankommt.

Durch die Erweiterung der Leistung verstärkt der Berater bei bestehenden Kunden seine Position als kompetenter Ratgeber und schafft gleichzeitig eine tiefe Vertrauensbasis – eine stärkere Kundenbindung inbegriffen. Gleichzeitig ergibt sich durch das erweiterte Serviceangebot die Möglichkeit, potenzielle Neukunden gezielt anzusprechen und von der eigenen Dienstleistung zu überzeugen.

Kompakt vorgesorgt

Um eine Beratung im Bereich rechtliche Vorsorge durchführen zu können, gibt es verschiedene Optionen. Einen praktischen und schnellen Weg bietet das Buch „Mein VorsorgeBuch“ der Autoren und Rechtsanwälte Karin Meyer-Götz und JUDr. Heinrich Meyer-Götz, wahlweise in der kompletten Ausgabe oder in der Kompaktversion „kompakt vorgesorgt“. Unter Berücksichtung der aktuellen Rechtssprechung finden sich in dem Leitfaden Erklärungstexte und Formulare rund um die Themen Patienten- und Organverfügung, Vorsorgevollmacht etc. Dadurch werden Berater und Makler in die Lage versetzt, die eigene Beratungsleistung zu optimieren und Familien umfassend und rechtssicher zu beraten.

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte