Hamburg, 06. September. Deutschland steuert auf einen neuen Exportboom zu. Laut Einschätzungen des Münchner Ifo-Instituts dürfte der Leistungsbilanzüberschuss in diesem Jahr etwa 200 Mrd. Euro betragen und somit einen neuen Rekord markieren. Hauptursache hierfür ist die zunehmende Erholung der Weltkonjunktur.

Plus beim Export in den ersten sechs Monaten bei 96 Mrd. Euro

Bereits in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ist der Überschuss hierzulande auf etwa 96 Mrd. Euro angestiegen – dies entspricht einem Anteil von 7,2 Prozent am Bruttoinlandsprodukt. Bereits in den beiden Jahren zuvor hatte Deutschland den höchsten Überschuss weltweit erzielt. Mit umgerechnet 238 Mrd. US-Dollar lag die Bundesrepublik dabei sogar vor China mit 193 Mrd. US-Dollar.

Experten warnen vor wachsendem Ungleichgewicht in der Weltwirtschaft

Für eine Reihe von Experten ist der Leistungsbilanzüberschuss Deutschlands eine Ursache für das Ungleichgewicht in der Weltwirtschaft und somit mitverantwortlich für die Finanz- und Schuldenkrise. Denn den Ländern mit Exportüberschüssen stehen Länder gegenüber, die ihre Importe mittels Schulden finanzieren müssen. Daher fordern der Internationale Währungsfonds (IWF) sowie die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD von der Bundesrepublik, die Binnennachfrage zu stärken, um das Ungleichgewicht zu beheben.