Trier. Im Dezember 2008 als Immobiliendachfonds aufgelegt, ist der HWB Immobilien Plus1 nun auch in Deutschland zum Vertrieb zugelassen. In Zusammenarbeit mit den Strukturierungsexperten von Alceda ermöglicht HWB Capital Management nun auch hiesigen Investoren den Zugriff auf ein stabiles, klar durchdekliniertes Immobilieninvestment. Aktien und Wandelanleihen solider Immobilienunternehmen sowie aussichtsreiche offene Immobilienfonds bilden die Investitionsgrundlage des weltweit investierenden Dachfonds. Dem Marktumfeld entsprechend kann der Fonds bis zu 100 Prozent Liquidität halten. Beweisen musste der HWB Immobilien Plus1 sein Können unmittelbar nach Auflage: Gestartet in einem der schwierigsten Immobilien-Marktumfelder seit der Nachkriegszeit, verzeichnet der Fonds bisher eine Gesamtperformance von +4,54 Prozent2.

Einst als „Betongold“ gehandelt, haben auch Immobilienfonds im Zuge der Finanzkrise herbe Verluste einstecken müssen. Dennoch können sie das Gesamtrisiko eines Portfolios um bis zu 22 Prozent senken. 3 Die Expertise des HWB Immobilien Plus1 liegt dabei in der Selektion der Immobilienaktien, die einen Investmentschwerpunkt des Fonds darstellen. Investiert wird ausschließlich in solche erstklassige Unternehmen, die den strengen Kriterien des bewährten HWB Investmentrasters entsprechen. So müssen die in das Portfolio aufgenommenen Unternehmen u.a. eine hohe Eigenkapitalquote vorweisen können. Im Bereich der offenen Immobilienfonds kommen nur solche Zielfonds zum Einsatz, die sich in der Vergangenheit durch eine überdurchschnittliche Wertentwicklung ausgezeichnet haben. Tägliche Verfügbarkeit rundet die Fondsauswahl ab.

„Auf dem Wohnimmobilienmarkt zeichnet sich bereits eine Stabilisierung ab“, erklärt Hans Willi Brand, geschäftsführender Gesellschafter von HWB Capital Management, die Marktlage. „Eine erste Preissteigerung beim Verkauf von Mietwohnungen ist erkennbar. So ziehen etwa in den Ballungszentren die Mietpreise signifikant an.“ Für die nächsten Jahre plant der Fondsmanager daher eine Übergewichtung des Wohnungsmarktsegments im Fonds. „Den Gewerbeimmobilienmarkt sehen wir differenzierter. Hier erwarten wir weiter hohe Leerstandsquoten verbunden mit fallenden Miet- und auch Verkaufspreisen. Wir meiden Investitionen in den USA. Die Möglichkeit eines erneuten Einbruchs am Immobilienmarkt ist hier durchaus gegeben“, so Brand weiter. Kernfokus des HWB Immobilien Plus1 liegt daher auf dem europäischen Immobilienmarkt.

Sowohl das Markt- als auch das Währungsrisiko des Dachfonds steuert das Management analog der Vorgehensweise in den vermögensverwaltenden HWB Aktien- und Mischfonds über derivative Finanzinstrumente. In der Portfolioabsicherung setzt HWB dabei die Signallage der HWB Future Trend Analyse (Trendfolgemodell) konsequent um. Generiert das Modell Verkaufsignale, kann das komplette Aktienmarktrisiko konsequent über derivative Finanzinstrumente abgesichert werden. Zeigen die Signale der HWB Future Trend Analyse einen einheitlichen Kurs an, kann das Management den Fonds moderat bis zum Einfachen des Grundvermögens überinvestieren bzw. übersichern.

Weitere Fakten zum Fonds:

Name: HWB Invest – HWB Immobilien Plus R
Verwaltungsgesellschaft: Alceda Fund Management S.A.
WKN (R): A0RDX3
WKN (V): A0RDX2
ISIN (R): LU0404934845
ISIN (V) LU0404934761
Währung: EUR
Ausgabeaufschlag: 3,00 %
Verwaltungsgebühr: 0,93 %
Depotbank: LBBW Luxemburg S.A.
Fonds-Berater: HWB Capital Management

1 vollständiger Name: HWB Invest – HWB Immobilien Plus
2 Stand: 11.01.2010, Quelle Bloomberg
3 Studie der WHU Otto Beisheim School of Management: »Offene Immobilienfonds
als wesentlicher Baustein einer erfolgreichen Asset Allocation«, 2009

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte