Trier/Luxemburg. Seit Anfang Februar legt der von HWB Capital Management geführte Rentenfonds GIP Invest Rendite Plus einen zusätzlichen Investmentschwerpunkt auf ausgesuchte, internationale Wandelanleihen. Dies kommt in der nun geänderten Fondsbezeichnung zum Ausdruck: Denn ABC Invest Rendite Plus steht für Asset-Backed (AB) und Convertibles (C).

Neben der weiteren Nutzung des Wertaufholpotenzials der forderungsbesicherten Wertpapiere partizipiert der Fonds somit nun zusätzlich auch an einer positiven Entwicklung der Aktienmärkte. Dabei ist das Aktien-Verlustrisiko begrenzt, da Kursverluste nur anteilig nachvollzogen werden und der Nominalbetrag einer Wandelanleihe am Laufzeitende zu 100% zurückgezahlt wird. Die Selektionskriterien für die Wandelanleihen-Investitionen im ABC Invest Rendite Plus entsprechen dabei den strengen Rasterkriterien, wie sie HWB auch für die Aktienauswahl verwendet. Nur Anleihen von Unternehmen, die sich durch eine marktführende Position, eine hohe Eigenkapitalquote und ein über dem Umsatzwachstum liegendes Gewinnwachstum auszeichnen, qualifizieren sich für ein Fondsinvestment.

Mit der Übernahme der Beratungsmandate für alle GIP Fonds im September 2009 wurde auch das Management des GIP Rendite Plus an den Vermögensverwalter HWB Capital Management übertragen. Seitdem weist der Fonds eine positive Wertentwicklung von rund 24% auf. Allein in dem für europäische Anleihen turbulenten Jahr 2010 konnte der Fonds um über 11% an Wert zulegen und sich damit unter den Top-Positionen der Euro-Rentenfonds etablieren.

Der aktuelle Anteil der Wandelanleihen am Gesamtportfolio beträgt ca. 20%. Zu ca. 70 % hält der Fonds Anteile an Anleihenportfolien, die von der mehrfach ausgezeichneten britischen Investmentgesellschaft European Credit Management (ECM) gemanagt werden.

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte