Hamburg, 14. Mai. Die Datenmengen in deutschen Mobilfunknetzen steigen sukzessive an. Wie der Branchenverband BITKOM mitteilt, erhöhte sich das Volumen im vergangenen Jahr um rund 71 Prozent auf 267 Mio. Gigabyte. Zum Vergleich: 2012 lag die Höhe der Datenmengen noch bei 156 Mio. Gigabyte. Hauptverantwortlich für die dynamische Entwicklung ist der Trend hin zum mobilen Internet via Smartphone oder Tablet-PC. Als Turbo fungiert dabei das neue Breitbandnetz auf Basis von LTE.