Regensburg, 30. Oktober. „Für Amplifon ist 2012 kein einfaches Jahr“, stellt Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer fest. Bereits bei dem Unternehmensbesuch im April dieses Jahres deutete sich diese Entwicklung an. Dennoch geht der Hörgeräte-Spezialist Amplifon für 2012 von einem Umsatzwachstum in Höhe von 17 % aus. Wesentlich dazu bei trägt die positive Entwicklung im asiatisch-pazifischen Raum, der aktuell bereits mit jährlich 15 % wächst. Für die nahe Zukunft hält der Lacuna-Vorstand weiter steigende Wachstumsraten für möglich.

„Hintergrund der asiatischen Erfolgsgeschichte für Amplifon ist die Ende Juli bekannt gegebene Übernahme von 38 Geschäften der indischen GN Resound“, erläutert Thomas Hartauer. Mit dieser Transaktion stieg das Unternehmen zum führenden Hörgeräteanbieter Indiens auf. Lag die Anzahl der Stores 2010 bei gerade einmal 28, verfügt Amplifon nach nicht ganz zwei Jahren Marktpräsenz nun insgesamt über 66 Geschäften in den indischen Hauptstädten.

Vorstand Thomas Hartauer bewertet die Unternehmensaussichten für Amplifon vor diesem Hintergrund positiv: „Unser Fondsmanagement, die Schweizer Adamant Biomedical Investments AG, analysiert den Hörgeräte-Dienstleister regelmäßig, um so den optimalen Zeitpunkt für eine Investition zu bestimmen und für unsere Anleger den bestmöglichen Ertrag erwirtschaften zu können.“

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte