Hamburg, 23. November. Bei der Entscheidung für einen Aufenthalt in einem englischen Internat ist es nicht die erste Frage, die gestellt wird. Aber doch eine wesentliche: Können die Kosten für den Aufenthalt in einem britischen Internat steuerlich geltend gemacht werden? Petra Kirschke, Gründerin der petra heinemann internationale schulberatung, weiß aus ihrer langjährigen Erfahrung als Internatsberaterin: „Ja, grundsätzlich ist das möglich. Allerdings gibt es verschiedene Parameter, die entscheiden, ob die Kosten eines Aufenthaltes in einem englischen Internat abziehbar sind.“

Zu den wichtigsten Grundvoraussetzungen gehört laut Petra Kirschke, dass das gewählte Internat einen in Deutschland anerkannten Schulabschluss anbietet. „Das ist bei englischen Internaten gewährleistet“, so Frau Kirschke weiter. So wird zum Beispiel die britische mittlere Reife in Deutschland uneingeschränkt als Sekundarabschluss anerkannt. Auch A-Level- und IB-Abschluss sind – gebunden an eine spezifische Fächerkombination – deutschen Abschlüssen gleichgestellt.

Es können jedoch nicht die gesamten Kosten aus dem Internatsaufenthalt abgesetzt werden. „Nur das reine Schulgeld kann steuerlich geltend gemacht werden. Unterkunft, Betreuung, Verpflegung oder z.B. kostenpflichtige Klassenreisen gehören nicht dazu“, resümiert Petra Kirschke.

Verantwortlicher Anbieter:
petra heinemann internationale schulberatung
Petra Kirschke
info@heinemann-schulberatung.de
heinemann-schulberatung.de

 

Print this pageEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedIn