Regensburg, 02. April. Vor kurzem stattete Vertriebsdirektor Ottmar Heinen dem neuen Lacuna-Assetmanager Neuberger Berman in New York einen Besuch ab. Mitgebracht hat er Informationen, die ganz anders sind als die standardisierten Präsentationsmaterialien. Im Folgenden liefert Ottmar Heinen einen kleinen Einblick in das Gespräch.

Neuberger Berman und die Konkurrenz – wo liegt der Unterschied?

Auf den Punkt gebracht, lässt sich diese Frage relativ einfach beantworten: Denn im Vergleich zu vielen anderen REIT-Managern kann Neuberger Berman (NB) auf eine langjährige, alle Anlagebereiche umfassende Investmentexpertise zurückgreifen, die das reine REIT-Segment deutlich übertrifft. Gemeint ist damit beispielweise die tiefe Verwurzelung von NB im US-amerikanischen Markt. Aktuell liegt die Quote der NB-Gesamtgeschäftsaktivitäten in den USA bei gut 75 %. Bereits seit seiner Gründung in den 1930-er Jahren ist der Assetmanager hier aktiv – und zwar in sämtlichen Anlagesegmenten. Daher kann das Unternehmen vor allem im Research auf eine breite Informationsbasis zurückgreifen und so relevante Daten wesentlich besser miteinander verzahnen, als dies kleinere Anbieter können. Ein Beispiel: Bei Neuberger Berman sind u.a. erfahrene Kreditanalysten beschäftigt. Sie liefern entsprechende Daten und Fakten, die für die Beurteilung von REIT-Gesellschaften und damit für die Einzeltitelauswahl entscheidend sind.

Aus diesem Erfahrungshintergrund heraus stellte Neuberger Berman 2003 eine eigene REIT-Abteilung auf, die von drei Fondsexperten betreut wird. Im Vergleich zum Gesamtvolumen des Unternehmens hat das REIT-Management mit 1,5 Mrd. USD einen vergleichsweise geringen Volumenanteil, dem aufgrund seiner strategischen Bedeutung jedoch ein hohes Augenmerk zukommt.

Wie geht Neuberger Berman dabei vor?

Grundsätzlich sehr konservativ. Nur auf diese Weise kann Neuberger Berman mit seiner selbstgesetzten Vorgabe, immer voll investiert zu sein, auch entsprechende Gewinne realisieren. Dafür legt Neuberger Berman eine ganze Reihe quantitativer und qualitativer Kriterien fest, die ein Unternehmen erfüllen muss, um in das Anlageuniversum aufgenommen zu werden. Quantitativ müssen z.B. die Bilanzkennziffern stimmig und der Verschuldungsgrad niedrig sein. Qualitativ wird u.a. bei regelmäßigen persönlichen Firmenbesuchen das Unternehmensmanagement auf Herz und Nieren geprüft. Im Ergebnis folgt auf Basis dieses Auswahlprozesses dann die Gewichtung von 35 – 45 Einzelwerten im Neuberger-Berman-Portfolio – hierin liegt im Übrigen auch ein Unterschied zu anderen REIT-Managern, die in der Regel zwischen 50 und 75 Titeln im Portfolio allokieren.

Macht sich das auch in der Performance des NB-Portfolios bemerkbar?

Ja, diese positive Entwicklung lässt sich an den historischen Daten nachvollziehen. Gerade in Phasen, in denen die Märkte von großer Unsicherheit geprägt waren oder schlecht liefen, verzeichnete das Equity-Portfolio von Neuberger Berman eine deutliche Outperformance gegenüber den Wettbewerbern. Das lässt sich u.a. auf das angewandte Rotationsverfahren zurückführen, welches die Zyklik einzelner Aktien und Marktsegmente berücksichtigt: Läuft ein Wert über einen bereits längeren Zeitraum sehr gut, wird er unter Umständen in der Annahme verkauft, dass eine Übertreibung einsetzen und der Kurs bald fallen könnte. Läuft ein unterbewerteter Sektor bzw. eine Aktie dagegen schlecht, wird gekauft oder nachgekauft, wenn zyklisch von einem Turnaround auszugehen ist. Das positive Ergebnis dieser Theorie zeigt sich mit Blick auf die vergangenen 10 Jahre. Hier schlug das New Yorker Management seine Benchmark, den FTSE NAREIT ALL REIT INDEX, mit einer Jahresrendite von 13,79 % – der Index generierte im gleichen Zeitraum 10,41 % p.a.*

Ihr Fazit, Herr Heinen?

Mit Neuberger Berman als neuem Managementpartner sind wir im aktuellen Marktumfeld sehr gut aufgestellt. Daher stellt sich der Lacuna – US REIT als hervorragende Anlagebeimischung dar. Erwartete Dividendenrenditen von durchschnittlich 3,6 % p.a. und ein langfristiger Wertzuwachs von 11 – 12 % jährlich sprechen deutlich dafür. Wir freuen uns daher auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Assetmanager.

* 30.06.2002-30.06.2012, Angaben in USD, Quelle Neuberger Berman (NB)

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte