Regensburg, 14. August. Nach einem soliden 1. Halbjahr zeigt sich die globale Gesundheitsbranche weiterhin im Aufwärtstrend. Diese positive Marktentwicklung bilden auch auf Healthcare spezialisierte Investmentprodukte ab, wie Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer mit einem Blick auf die Gesundheitsfonds der Regensburger Fondsboutique bestätigt. Als Auftakt für weitere regelmäßige Einblicke in die Entwicklung der Lacuna-Healthcare-Fonds bringt Hartauer für das laufende dritte Quartal ein aktuelles Update.

Biotechnologie legt weiter zu: Hintergründe zum Lacuna – Biotech

Merklich spitzt sich der Trend Überalterung weiter zu und wirkt in der Branche als Antriebsmotor. Als aktuelles Beispiel nennt Thomas Hartauer das neue Arthritismedikament des US-Biotech-Unternehmens AMGEN, das mit 8,3 % zu den Top-Positionen des Lacuna – Biotech zählt. Aufgrund der sehr guten Absatzzahlen konnte AMGEN seine Umsätze steigern und erhöhte infolgedessen die Jahresprognose für 2012. Qiagen – ebenfalls in den USA beheimatet – beschreitet einen ähnlichen Weg und gab kürzlich die gesteigerte Umsatzerwartung für das laufende Jahr bekannt. Nach wie vor schwer hat es dagegen der deutsche Biotech-Markt. Das zeigt sich u.a. an dem aktuellen Rückschlag für die deutsche Firma Agennix, deren neues Medikament weit hinter den Erwartungen zurückblieb. In der Allokation des Lacuna – Biotech findet sich diese Marktbeschreibung bestätigt. So entfallen aktuell 96,73 % des Portfolios auf US-Unternehmen, Europa ist lediglich mit 2,05 % gewichtet. Da es auf dem asiatisch-pazifischen Markt nach wie vor kaum profitable Biotech-Firmen gibt, bleibt dieser Sektor mit 1,29 % erwartungsgemäß untergewichtet (Stand 31.07.). In der Einzeltitelauswahl spiegelt sich die Länderallokation entsprechend wieder. So sind neben AMGEN (8,3 %) auch die US-Unternehmen Alexion Pharmaceuticals Inc. (7,4 %) und Regeneron Pharmaceuticals Inc. (6,4 %) unter den Top-3-Positionen (Stand 31.07.). Seit Auflage am 01.04.1999 erzielte der Branchenfonds eine Rendite von 55,72 %. Im 3-Jahres-Zeitraum liegt die Performance bei 53,48 %, die YTD-Rendite erreicht 28,15 % – bei einem aktuellen Fondsvolumen von 24,92 Mio. Euro (Stand 08.08.).

Anhaltende Erholungstendenzen in Asien: Lacuna – Adamant Asia Pacific Health

Die Erholung des gesamten asiatischen Gesundheitsmarktes setzt sich fort. Als Beweggründe nennt Lacuna-Vorstand Thomas Hartauer u.a. die Fortschritte in der Umsetzung der chinesischen Gesundheitsreform. China ist dementsprechend mit 13,87 % im Portfolio des Lacuna – Adamant Asia Pacific Health gewichtet. Gute Investitionschancen sieht Lacuna auch in Indien, dessen starker Generika-Markt zu einem Portfolio-Anteil von 21,90 % führt. Anführer der Länderallokation ist Japan mit 24,74 % (Stand 31.07.). Dabei liegen die Branchenschwerpunkte des Fonds aktuell mit 32,40 % und 29,90 % deutlich auf Pharma bzw. Generika. Mit 14,44 % folgt Medizinaltechnik, der Bereich Services ist mit 12,01 % gewichtet. Da der asiatisch-pazifische Raum bislang nur über wenige Investitionsmöglichkeiten im Biotech-Umfeld verfügt, liegt die Gewichtung des Sektors mit 7,05 % erwartungsgemäß niedrig (Stand 31.07.). Unter den Top-3-Positionen des Portfolios befinden sich mit der indischen Lupin Chemicals Ltd. (4,8 %) und der in Jordanien sitzenden Hikma Pharmaceuticals Plc. (4,3 %) zwei Generika- bzw. Pharma-Unternehmen. An dritter Stelle folgt das australische Biotech-Unternehmen CSL Ltd., das mit 4,2 % im Portfolio gewichtet ist. (Stand: 31.07.). Mit einer 3-Jahres-Rendite von 44,62 % und einer YTD-Performance von 19,64 % (Stand 08.08.) zeigt der Lacuna – Adamant Asia Pacific Health Typ P, dass er die Kurskorrektur von 2008/2009 weit hinter sich gelassen hat, die wiederum aber den vergleichsweise niedrigen Gesamtgewinn seit Auflage (31.03.2006) von 10,23 % erklärt. Ein Indiz dafür, dass Investoren wieder in den Markt zurückkehren, liefert das in der Tendenz steigende Fondsvolumen, das aktuell bei 46,84 Mio. Euro liegt (Typ I + P).

Solide Entwicklung im Medtech-Umfeld: Lacuna – Adamant Global Medtech

Obwohl sich die Medizinaltechnik-Branche stabil entwickelt, sind Investoren nach Angaben von Thomas Hartauer in diesem Segment deutlich zögerlicher. Einen Anhaltspunkt gibt das Volumen des Lacuna – Adamant Global Medtech, das aktuell bei 2,39 Mio. Euro liegt (Stand 08.08.). Als bislang kleinster Healthcare-Fonds des Regensburger Investmenthauses weist der auf dem Höhepunkt der Finanzkrise aufgelegte Fonds (15.09.2008) jedoch eine solide Performance von 22,63 % auf. Allein im laufenden Jahr konnte der Lacuna – Adamant Global Medtech ein Plus von 10,66 % erwirtschaften, auf drei Jahre liegt die Rendite bei 38,07 % (Stand 08.08.). Dabei investiert das Management 58,71 % des Fondsvolumens in US-amerikanische Medtech-Unternehmen. 25,58 % entfallen auf europäische Titel und 13,11 % auf Firmen in Asien und Australien. Die Top-3-Positionen des Lacuna-Fonds sind mit Getinge AB (3,9 %), Elekta AB (3,9 %) und William Demant Holding (3,9 %) Unternehmen aus Skandinavien (Schweden, Dänemark).

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte