Hamburg, 26. Mai. Auf der Suche nach zukunftsfähigen Investmentfeldern identifizieren Experten klar einen Antriebsmotor: den demografischen Wandel. Allein bis 2050 wächst die Bevölkerung im Vergleich zu 2010 um 33%. Ebenso verschiebt sich die Altersstruktur deutlich: Von heute etwa 760 Mio. über 60-Jährigen rechnen Analysten mit einer Verdreifachung auf rund 2 Mrd. bis 2050. Diese Entwicklung produziert neue Bedürfnisfelder, die langfristig angelegte Lösungen erfordern. Gesundheit ist ein Kernfeld der Zukunft. Während Industriestaaten dabei vor der Herausforderung stehen, Gesundheit effizienter zu gestalten, geht es in Schwellenländern vorrangig um die Etablierung einer Basisversorgung. Renditepotenzial zeigt sich in beiden Märkten. Global investierende Fonds mit Healthcare-Fokus decken eben diesen Trend ab und eröffnen Anlegern das enorme Zuwachspotenzial der Branche. Für langfristig orientierte Investoren, die an den weltweiten Marktchancen partizipieren möchten, haben wir von der Lacuna AG gemeinsam mit dem Schweizer Gesundheitsspezialisten Adamant Biomedical Investments AG den Lacuna – Adamant Global Medtech aufgelegt. Der global investierende Fonds schöpft weltweit die Entwicklungsmöglichkeiten der Medizinalbranche aus.

Seit Auflage im September 2008 hat der Branchenfonds den MSCI World Health Care Index um etwa 17% outperformed und einen Zuwachs von gut 23% generiert (Daten in EUR; Stand per 03.05.2011).

Medtech: Einblick in einen Zukunftsmarkt

Medizinaltechnik, kurz Medtech, verbindet medizinische Sachkenntnis mit technischen Innovationen. Im Ergebnis entwickelt der Bereich Geräte für präzise, schonende und wegweisende Therapieverfahren, darunter einfache Einwegmaterialien wie Spritzen, aber auch hochkomplexe Diagnosegeräte wie Ultraschall oder Computertomographen. Schon heute sind gut 90% der weltweit 240 börsennotierten Medtech-Unternehmen profitabel. Damit erreicht die Branche Wachstumsraten von 6-8% pro Jahr. Bevölkerungswachstum und Überalterung sowie ein sich ändernder Lebensstil sind die Antriebsmotoren des Marktes. Quantitative Zunahme erhöht auch das Bedürfnis nach medizinischer Versorgung, gleichzeitig bringt der Faktor „alternde Gesellschaft“ Zuwachspotenzial mit sich. So entstehen etwa zwei Drittel der gesamten Gesundheitskosten, die im Leben eines Menschen anfallen, ab dem 60. Lebensjahr. Die weiter voranschreitende Überalterung verschärft somit das Versorgungsbedürfnis.

Aufgrund des starken Kostendrucks geht es in den Industriestaaten dabei verstärkt um eine verbesserte Effizienz, um Behandlungskosten zu senken und gleichzeitig einen optimierten Therapieverlauf zu erreichen. Im Gegensatz dazu setzen die Emerging Markets beim Ausbau der medizinischen Grundversorgung an: Von der Produktion einfachen Verbandsmaterials bis hin zum Bau neuer Kliniken.

Das Aufholpotenzial ist enorm, allein China weist jährliche Wachstumsraten von bis zu 15% auf. Hinzu kommt ein Wandel im Lebensstil: Bewegungsmangel und schlechte Ernährung führen verstärkt zu chronischen Volkskrankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck. Besonders in Industrienationen wie den USA ist das ein schwerwiegendes Thema. Aber auch in Schwellenländern, besonders in China, spitzt sich diese Problematik zu.

Unsere Gesundheitsfonds reagieren auf die Fülle an Herausforderungen und schaffen ein Mehr an Lösungen – für Patienten und Ärzte sowie Investoren. Investitionen, die langfristig Gesundheit sichern, stärken so auch das eigene Portfolio.