Bei FSST handelt es sich zwar nicht um eine Erfindung des Chiropraktik Campus – aber der Campus blickt inzwischen auf mehr als zwanzig Jahre zurück, in denen die drei Gründer Marco Djahanbaz, Thomas Grossmann und Jaan-Peer Landmann im Rahmen der chiropraktischen Aus- und Fortbildung immer wieder gerne auf diese bewährten Techniken zurückgreifen.

Ihr Ziel: Den Seminarteilnehmern eine High-velocity/Low-amplitude-Technik (d.h.: schneller Impuls mit wenig Kraft), die sie effektiv in ihren Praxen einsetzen können, an die Hand zu geben. Thomas Grossmann, Kursleiter und Dozent der FSST am Chiropraktik Campus in Hamburg, erläutert: „Ich persönlich freue mich jedes Mal wieder, mein durch viele Jahre gewachsenes Wissen und Können in diesen manuellen Techniken aFSST-Seminar beim Chiropraktik Campusn unsere Kursteilnehmer weitergeben zu dürfen. Es erfüllt mich mit Stolz zu sehen, wie immer mehr Kollegen – dank unserer Ausbildung – in ihren Praxen diesen wertvollen Schatz an spezifischen Techniken zur Anwendung bringen.“ Auch Dozent Friedemann Theill betont: „FSST sehe ich schlicht und einfach als einen Allrounder. So können bei ausreichend Erfahrung die Full-Spine-Specific Techniken  für jeden Patiententypus eingesetzt werden. Denn durch die Unterscheidung zwischen Low-Force- und Force-Techniken bietet sich immer eine Möglichkeit, dem Patienten gerecht zu werden. Meine Begeisterung für FSST ist daher seit der ersten Stunde ungebrochen und ich freue mich immer wieder, anderen meine Erfahrung und Leidenschaft weitergeben zu können.“ 

FSST – direkt, effizient, zielgerichtet

FSST-Dozent Friedemann TheillFSST fasziniert vor allem durch die direkte Arbeit am Patienten. So setzt der Chiropraktiker ausschließlich mit seinen Händen einen gezielten Impuls am Ort der grundlegenden Störung (Subluxation), um Informationen in den Körper zu geben. Damit sind die Grundprinzipien der FSST trotz ihrer stetigen Weiterentwicklung entlang des modernen Praxisalltags seit über 120 Jahren gleichgeblieben. FSST-Techniken sind heute wie damals aufgrund ihrer Effizienz aus einer erfolgreichen Chiropraxis nicht wegzudenken. Klar: Der Justierung voraus geht selbstverständlich eine gründliche Untersuchung, die neben den bewährten Bewegungstests über die Motion Palpation heutzutage auch auf bildgebende Verfahren und den Insight Millennium Scan zurückgreift. Auf diese Weise erhält der Chiropraktiker ein umfassendes Gesamtbild des Patientenzustandes und kann so die Impulse setzen, die der Patient braucht.

Verantwortlicher Anbieter:
Chiropraktik Campus
Thomas Grossmann
info@chiropraktik-campus.de
www.chiropraktik-campus.de