Hamburg, 06. Dezember. Stromerzeugung aus Sonnenenergie legte im laufenden Jahr deutlich zu. Aktuellen Zahlen der Bundesnetzagentur zufolge ist zwischen Januar und Oktober 2013 ein Zubau von 6,8 Gigawatt (GW) zu verzeichnen. Damit sind derzeit in Deutschland insgesamt rund 74 GW Leistung aus Sonnenenergie installiert. Allein im Oktober 2012 wurden 19.150 Photovoltaik-Anlagen neu ans Netz angeschlossen – rund 5.000 mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum September sank die Gesamtleistung der Neuinstallationen dagegen von 981 Megawatt Peak (MWp) auf knapp 612 MWp.

Bezogen auf die neu installierten Photovoltaik-Anlagen liegt Bayern mit 28,5 % im Bundesdurchschnitt vorn. Es folgen Nordrhein-Westfalen mit 16,9 % und Baden-Württemberg mit 15,2 %. Auf dem letzten Platz liegt mit 1,4 % Mecklenburg-Vorpommern, knapp hinter dem Saarland mit 1,5 %. Im Hinblick auf die in installierte Gesamtleistung führt Bayern mit 1.317 MWp ebenfalls die Liste der Bundesländer an. Auf Platz zwei rangiert Brandenburg mit 925 MWp, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 708 MWp.

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte