Hamburg, 15. April. Privatanleger gehen für 2013 von weiter steigenden Preisen bei Immobilien aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Euro Grundinvest. Obwohl die Preise für Immobilien in A-Lagen in den vergangenen Monaten spürbar zulegten, sehen Anleger Immobilien nach wie vor als Outperformer. Laut Befragung erwarten 40 % einen Preisanstieg von über 5 % im laufenden Jahr. Fast 39 % erwarten einen Anstieg von bis zu 5 %.

Insbesondere in Großstädten der Kategorie A wie beispielsweise München und Hamburg sei das Wertsteigerungspotenzial am größten. Deutlich weniger Potenzial sehen Privatanleger indes für Großstädte der Kategorie B und C.

Einen wesentlichen Einfluss auf das Anlageverhalten hat laut Befragung das politische Handeln. Die Ankündigung der Europäischen Zentralbank zum uneingeschränkten Kauf von Staatsanleihen im vergangenen Jahr war demnach für 35 % der Befragten ein wichtiges Investitionskriterium. Mit einer Quote von fast 54 % bleibt die Inflationsangst jedoch unangefochten der Haupteinflussfaktor. Sich eintrübende Konjunkturaussichten in mehreren EU-Ländern führen rund 50 % der befragten Privatanleger als einen weiteren Grund an, warum sie derzeit in das sogenannte Betongold zu investieren.

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte