Hamburg, 08. November. Stromerzeugung aus Sonnenenergie verzeichnet hohe Zuwachsraten. Aktuelle Zahlen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zufolge legt die Energieerzeugung aus Solaranlagen im Vergleich zum Vorjahr um gut 50 % zu. In der Zeit zwischen Januar und September wurden bereits rund 24,9 Mrd. Kilowattstunden (kWh) erzeugt. Zum Vergleich: 2011 waren es im selben Zeitraum nur 16,5 Mrd. kWh. Allein im September wurde mit 2,9 Mrd. kWh mehr Strom erzeugt, als in jedem einzelnen Monat des Vorjahres. Mit mehr als vier Mrd. kWh ist der Mai jedoch der absolute Rekordmonat.

Während bei der Stromerzeugung aus Solaranlagen ein signifikanter Anstieg zu verzeichnen ist, stieg die Stromerzeugung aus Windkraft nur moderat. Zwischen Januar und September 2012 produzierten Windkraftanlagen hierzulande rund 35 Mrd. kWh (im gleichen Vorjahreszeitraum: 32,5 Mrd. kWh). Dennoch bleibt Windenergie wichtigster Energielieferant unter den Erneuerbaren. An der gesamten Stromproduktion beträgt sein Anteil 8,6 %. Es folgt Solar mit 6,1 %, Biomasse mit 5,8 % und Wasserkraft mit 3,8 %. Insgesamt decken die regenerativen Energiequellen damit gut 26 % des deutschen Strombedarfs.

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte