AMERIKANISCHE CHIROPRAKTIK UND TRINKEN

Allein von Luft und Liebe kann der Mensch nicht leben. Allerdings können wir es relativ lange ohne Essen aushalten – nämlich bis zu drei Wochen. Beim Trinken hingegen sieht das Ganze anders aus: Gerade mal 3 – 4 Tage schafft es unser Körper, ohne Flüssigkeitszufuhr auszukommen. Kein Wunder eigentlich, denn der menschliche Körper besteht zu ca. 60 Prozent aus Wasser und praktisch alle Prozesse sind von unserer Hydrierung abhängig. „Als Faustregel sprechen wir von 0,3 Liter Wasser auf 10 kg Körpergewicht, die ein Mensch am Tag zu sich nehmen sollte,“ sagt Chiropraktiker Jaan-Peer Landmann aus Rosengarten bei Hamburg. „Bevorzugte Quellen für die Flüssigkeitszufuhr sind dabei natürlich Wasser und leichte Obstschorle – nicht Limonade und Kaffee!“

Ohne Wasser schaltet der Körper in den Überlebensmodus

Bereits wenn wir wenige Stunden nicht trinken, treten erste körperliche Anzeichen von Mangel auf: ein trockener Mund und trockene Lippen. Unser Puls beginnt zu steigen und der Urin färbt sich dunkel. „Wenn auch diese Warnsignale ignoriert werden,“ so Landmann, „und immer noch nichts getrunken wird, dann schaltet der Körper in den Überlebensmodus. Unser Stoffwechsel fährt herunter und die körperliche Leistungsfähigkeit nimmt signifikant ab. Ungeduld, Schläfrigkeit und Appetitlosigkeit folgen. All diese Symptome sind auf die Flüssigkeitsmangel bedingte, verlangsamte Nährstoffzufuhr im Körper zurückzuführen.“

Studien belegen, dass bereits 1 – 2 Prozent Flüssigkeitsdefizit unsere geistige Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Den Forschern zufolge führe bei Männern ein unausgeglichener Flüssigkeitsverlust – etwa durch starkes Schwitzen beim Sport – zu schlechter Laune, sinkender Wach- und Aufmerksamkeit sowie schneller Ermüdung. Darüber hinaus lasse das Arbeitsgedächtnis nach und im Organismus komme es zu erhöhter Angst und Anspannung. Untersuchte Frauen wiederum würden mit Kopfschmerzen, sinkender Stimmungslage und Konzentrationsproblemen reagieren. Dies ist nur eine weitere Studie, die eindrucksvoll belegt, wie wichtig trinken für unseren Organismus ist – und wie schnell sich Symptome auch offensichtlich körperlich bemerkbar machen.

„Mit Blick darauf, dass der menschliche Körper zu etwa 60 – 65 Prozent aus Wasser besteht, ist das eigentlich kein Wunder,“ sagt Landmann. „Ein Großteil dieses Wassers befindet sich in den Zellen – vor allem in den Muskeln und in allen Organen. Auch als Bestandteil des Bluts ist Wasser unverzichtbar. Als Lösungsmittel macht es Mineralien oder Traubenzucker überhaupt erst transportfähig und gewährleistet damit die Versorgung des Organismus. Da unser Körper ununterbrochen Wasser verliert, ist es besonders wichtig, auf eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr zu achten.“ Abgesehen vom Schwitzen z.B., wo wir den Wasserverlust deutlich wahrnehmen, verlieren wir auch beispielsweise auch beim Ausatmen Flüssigkeit. Unter extremen Bedingungen, wie bei starker Hitze oder beim Sport, kann ein Erwachsener bis zu 1,5 Liter pro Stunde ausschwitzen. Solche Verluste müssen über die Zufuhr von Flüssigkeit ausgeglichen werden.

Flüssigkeitsmangel heißt Stress für unseren Körper 

„Natürlich sind daher auch unser Nervensystem und unser Gehirn abhängig von einer ausreichenden Wasserzufuhr. Lange bevor sich Flüssigkeitsmangel für uns tatsächlich körperlich stark bemerkbar macht, ist das Nervensystem schon in Alarmbereitschaft,“ weiß Landmann. „Gerade unsere Gehirnzellen bekommen das zu spüren, denn sie erhalten Energie aus Sauerstoff und Glukose über das Blut, welches größtenteils aus Wasser besteht. Nimmt unser Flüssigkeitshaushalt im Körper ab, weil wir zu wenig trinken, kann das Blut dementsprechend dickflüssig werden. Dadurch wiederum kann die Nährstoffversorgung des Gehirns gestört werden.“ Zusammenfassend optimiere Wasser die Funktion unseres Nervensystems und damit auch des Gehirns. Es transportiere lebenswichtige Nährstoffe durch unseren Körper zum Gehirn und den Organen und spüle so Schadstoffe aus dem Organismus.

Achten Sie also besonders unter extremen Bedingungen auf Ihre Flüssigkeitszufuhr. Für eine individuelle Beratung oder Tipps zur regelmäßigen Wasseraufnahme sprechen Sie Jaan-Peer Landmann und sein Team gerne an.

Hinweis: Bei all diesen Ratschlägen handelt es sich um generelle Empfehlungen.

Verantwortlicher Anbieter:

Jaan-Peer Landmann
Chiropraxis Landmann
chiropraxis-landmann.de
info@chiropraxis-landmann.de