Seit 2007 verwalten Wilfried Stubenrauch und Stefan Hölscher gemeinsam den S&H Globale Märkte. Davor verfolgten die beiden Finanzberater mit der breiten Streuung ihrer Kundendepots eine aktive Einzelstrategie; sprich: sie schichteten die Portfolios regelmäßig um, sofern der Markt dies erforderte. Mit steigender Kundenzahl verkomplizierten sich diese Prozesse. Das brachte vor allem Probleme im Zeitmanagement mit sich: „Nicht immer konnte ich zeitnah Termine für ein entsprechendes Beratungsgespräch vereinbaren, um schnell genug auf die Marktschwankungen zu reagieren. Da kam mir schnell die Idee eines Dachfonds“, beschreibt Stefan Hölscher die damalige Situation. „Parallel habe auch ich mir Gedanken über einen hauseigenen Dachfonds gemacht“, so Stubenrauch. „Da kam es wie gerufen, dass Herr Hölscher und ich uns durch den €uro Wettberwerb zum Finanzberater des Jahres kennen gelernt haben.“ So entstand die Idee zum S&H Globale Märkte.

Die Auflegung erfolgte zügig nach dem Bekanntwerden der Abgeltungssteuer. So hatten die beiden Nordlichter ausreichend Zeit, genügend Mittel zu generieren. Zum 01.10.2007 eröffneten Stubenrauch und Hölscher ihren Mandanten dann die Tore zu globalen Märkten. Die meisten Klienten folgten dieser Einladung und ließen ab nun ihre Aktienquote über den Dachfonds abdecken.

Stubenrauch und Hölscher setzen mit ihrem Dachfonds auf internationale Aktienmärkte. Aktuell im Fokus: Europa und die aufstrebenden Schwellenländern. Eine Strategie mit Erfolg: So erhielt der Fonds nach seinem 3-jährigen Bestehen im November 2011 die erste 5-Sterne Bewertung durch fondsweb.