Regensburg, 27. November. Windenergieanlagen „rechnen“ sich energetisch bereits nach drei bis sieben Monaten. Damit liegen sie unter den regenerativen Energiequellen ganz vorne. Zum Vergleich: Wasserkraftwerke benötigen für die Amortisation neun bis 13 Monate, Solaranlagen 24 bis 60 Monate. Windenergie bringt damit die bei Produktion und Aufstellung der Anlagen verbrauchte Energie am schnellsten wieder ein. Dazu Thomas Hartauer, Vorstand der Lacuna AG: „Windkraft bestätigt auf diese Weise einmal mehr seine Eignung als nachhaltiger Energielieferant der Zukunft.“

„Wichtig zu wissen ist, dass eine energetische Amortisation nur bei erneuerbaren Energieanlagen möglich ist, da sie nicht auf externe Brennstoffe angewiesen sind“, führt Hartauer aus. Ganz anders ist das beispielsweise bei Kohlekraftwerken, die nur mit der Kohlezufuhr von außen funktionieren. Doch die Bereitstellung – sowohl die Förderung als auch der Transport von Kohle – macht einen ständigen Energieaufwand notwendig, bei dem darüber hinaus klimaschädliche Treibhausgase freigesetzt werden. Diese beständige Zufuhr von außen fällt bei Erneuerbare Energien weg. Lediglich bei der Produktion und Aufstellung der Anlagen entstehen – verhältnismäßig wenig – Schadstoffe. „Durch ihre lange Lebensdauer von mindestens 20 Jahren produzieren Windenergieanlagen allerdings je nach Bauweise 40-70x mehr Energie, als für Herstellung, Betrieb und Entsorgung aufgewandt wurden, sodass die Energiebilanz eindeutig positiv ist“, so Hartauer.

Windenergie stellt vor diesem Hintergrund die effizienteste Form der Erneuerbaren Energien dar. „Mit den bereits realisierten Lacuna-Windparks leisten wir unseren Beitrag zu einer langfristig funktionierenden und nachhaltigen Stromversorgung“, resümiert der Lacuna-Vorstand. „Davon können auch Anleger profitieren, indem sie in rentable Nachhaltigkeitsprojekte wie den Lacuna Windpark Feilitzsch investieren.“

Weitere Hintergründe zu den Lacuna Windprojekten und dem Windstandort Bayern finden Sie hier.

Eckdaten der Beteiligung:

Fondsgesellschaft: Lacuna Windpark Feilitzsch GmbH & Co KG
Mindestzeichnungssumme: Euro 10.000
Zu platzierendes Eigenkapital: Euro 4.455.000
Prognostiziertes Gesamtergebnis: ca. 263 %*
Beteiligungsdauer: bis 31.12.2032
Anlagentechnik: 4 Windenergieanlagen des Typs ENERCON E-82 E2, Leistung je 2,3 MW
Gesamtleistung: 9,2 MW

* Bezogen auf die Pflichteinlage ohne Agio inklusive anrechenbarer Steuern und der Rückführung der Pflichteinlage. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann zukünftig variieren.

Dieser Artikel ist in das Archiv verschoben worden. Falls Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern über Kontakt bei faktwert.de – wir helfen Ihnen weiter.
Allgemeiner Risikohinweis für Finanzprodukte