Hamburg, 12. September. Deutschlandweit schreitet die Nutzung der Windenergie zügig voran. Wie aus einem Bericht von Deutsche WindGuard hervorgeht, wurden im ersten Halbjahr 2013 On- und Offshore rund 430 Windenergieanlagen mit einer Leistung von rund 1.143 Megawatt (MW) errichtet. Damit beträgt die gesamte installierte Leistung aller in Deutschland errichteten Anlagen etwa 32.500 MW.

Onshore wurden im 1. Halbjahr 2013 hierzulande 406 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von über 1.000 MW zugebaut. Damit stieg die bundesweit installierte Gesamtleistung auf rund 32 Gigawatt. Hinsichtlich der zugebauten Leistung führen in Deutschland die Bundesländer Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, die gemeinsam über 50 Prozent des Anteils am Zubau stellen. Auf Platz fünf folgt Brandenburg.

Offshore speisten in den ersten beiden Quartalen 21 neue Windenergieanlagen 105 MW ins Netz ein. Damit beträgt die kumulierte Leistung der 89 auf See installierten Windenergieanlagen aktuell rund 385 MW. In der Nordsee befinden sich derzeit noch sieben Offshore-Projekte im Bau, die bei Fertigstellung rund 1.700 MW liefern sollen.